Notfallzüge/Notfallcontainer

Ergänzend zu den Notfallboxen vor Ort, können zusätzliche Materialmengen und größere Geräte durch eine Zusammenarbeit von mehreren benachbarten Einrichtungen oder einen Notfallverbund zentral organisiert werden, z. B. über einen Notfallcontainer oder einen Notfallzug. Dies spart Kosten und minimiert den Aufwand für Pflege und Ersatzbeschaffung.

Handelt es sich um ein zentrales Notfalllager bzw. um einen Notfallcontainer oder -zug, das/der gemeinsam durch einen Notfallverbund genutzt wird, ist durch die Mitglieder des Verbunds festzulegen, wer den Zug/Container im Notfall aktivieren darf. Die Aktivierung der Mitglieder eines Notfallverbunds und des Notfalllagers kann zum Beispiel über die Leitstelle der Feuerwehr erfolgen. Durch das Hinterlegen von Mobilnummern hat die Feuerwehr die Möglichkeit, einen SMS-Rundruf an alle zu generieren. Der weitere Ablauf im Falle eines Rundrufs muss festgelegt und geübt werden.

Für die Nutzung des zentralen Notfalllagers muss zuvor eine Priorisierung festgelegt werden für den Fall , dass bei größeren Schadensereignissen mehrere Einrichtungen gleichzeitig betroffen sinde. Die entsprechenden Entscheidungen sollten von gemeinsam getroffen werden.

Notfallzug Kulturgutschutz Dresden

Hier finden Sie Informationen zum Notfallzug des Notfallverbunds Dresden.

Notfallcontainer Münster

Informationen über die Notfallcontainer für die Bergung und Erstversorgung von Archiv- und Bibliotheksgut.