Notfallboxen

Um bei einem Schadensereignis zügig und koordiniert reagieren zu können, sind vor Ort die dazu erforderlichen Materialien vorzuhalten – beispielsweise in Notfallboxen oder -containern. Art und Umfang der benötigten Mittel sind abhängig von der Art der Sammlung, den (baulichen) Gegebenheiten vor Ort und den ermittelten Risiken. Eine Notfallbox sollte Schutzausrüstung, technische Hilfsmittel, Werkzeuge zur Bergung, Transportmittel und Materialien für Verpackung und Erstversorgung enthalten.

Größere Materialmengen oder Spezialausrüstung können – bei guter Logistik und Erreichbarkeit – auch innerhalb eines Notfallverbunds zentral organisiert und vorgehalten werden, z. B. in Form eines Notfallzugs, der von der Feuerwehr oder anderen Partnern im Einsatzfall rasch vor Ort gebracht werden kann. Damit werden kostbare Ressourcen gebündelt und allen Partnern zugänglich gemacht.

Wichtig ist eine regelmäßige Kontrolle der Bestände auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit und Ersatz von Materialien mit Verfallsdatum.

Was ist in einer Notfallbox?

Ein Video des Notfallverbundes Leipziger Archive und Bibliotheken:

Weitere Informationen